FRAUEN UND GESUNDHEIT

Ich begleite mit systemischer Körperarbeit und systemisch-somatischer Aufstellungsarbeit ins Spüren und in die Öffnung der eigenen Wahrnehmung für mehr Klarheit.
Wenn wir uns physisch SEIN lassen können, unterstützen wir Bewegungen in uns und unsere Selbstheilungskräfte. Ein paar Themen, die uns Frauen begleiten und begegnen im Leben habe ich hier aufgelistet und manche habe ich etwas ausformuliert.

Pupertät, die Veränderungen und Herausforderungen

Periodenschmerzen, PMS, Ausbleiben der Periode

Klärung für oder gegen Abort, Heilung und Verarbeitung

Anforderungen als Mutter und dieser Aufgabe gerecht werden

Thema Sexualität und Libido

Wechseljahre, die Veränderungen und Herausforderungen

Kinderwunsch

Manche Frauen möchten gern Kindern bekommen und es klappt nicht. Durch das Lösen von Anspannungen, Erwartungshaltungen und Glaubenssätzen, die Auswirkungen auf unser Körpersystem haben, kann unser Körper wieder in seinen natürlichen Fluss kommen.

Oft gelingen und passieren Schwangerschaften zum Beispiel in Urlaubssituationen, da wir nicht in unseren gewohnten Haltungs- und Handlungsabläufen stecken. Wir erlauben unserem Körper sich freier zu bewegen, zu erleben und somit lassen wir uns mehr SEIN.

Schwangerschaft und Geburt als Wahrnehmungsreise

Schwanger zu sein ist eine große Veränderungsreise und auch oft eine Reise zu uns selbst. Alte Themen kommen verstärkt hoch und wollen wahrgenommen werden. Wir werden sensibler und spüren mehr was uns gut tut und was wir uns wünschen und wollen. Es ist eine sehr kreative Zeit, unser Körper erschafft einen neuen Menschen und dieses Wesen nährt sich von uns. Wir tragen sehr eindrücklich Verantwortung für ein weiteres Wesen und für uns. Diese Zeit bis hin zur Vorbereitung für die Geburt kann eine Reise zu erhöhter Aufmerksamkeit für unseren Körper sein. Wer sich gut spürt, kann während der Geburt sich und das Kind wahrnehmen und sich vertrauen.

Geburtsverarbeitung

Nach einer Geburt gibt es oft ein erhöhtes Bedürfnis den Körper zu unterstützen und das Geburtserlebnis zu integrieren. Narben oder Risse gut heilen zu lassen, Notoperationen zu verdauen und den Körper wieder in Balance zu bringen, gehören dazu. Die neuen Anforderungen als Mutter brauchen viel Kraft und somit ist Entspannung wichtig, damit die Kräfte u.a. für das Stillen da sind. Den Körper bei all diesen Dingen zu unterstützen ist eine große Hilfe. Das SEIN mit Kindern schenkt uns einen Spiegel, der uns fordert und die eigenen Themen an die Oberfläche bringt.

Kinder verlieren

Ein weiteres Herzensthema von mir sind Frauen, welche Kinder früh oder später verloren haben. Manches Kind wurde geboren, manches starb noch im Körper der Mutter oder es wurde sich gegen ein Kind entschieden. Diese Kinder-Wesen begleiten uns alle auf mehreren Ebenen. Unser Körper hilft uns ganzheitlicher wahrzunehmen, zu verdauen, loszulassen und zu SEIN mit diesen Erfahrungen.

Eure Kinder sind nicht eure Kinder.
Sie sind die Söhne und die Töchter der Sehnsucht des Lebens nach sich selbst.

Anfang von einem Gedicht von Khalil Gibran (arabischer Dichter, 1883-1931)